Matthias Zschokke

Die Exzentrischen

frei zur UA
2 Damen, 4 Herren

Hinter Zschokkes EXZENTRISCHEN verbirgt sich eine Schar von Provinzgrößen, die ein Lebensritual gnadenloser Gewöhnlichkeit und Langeweile vereint. Im Bahnhofsrestaurant erster Klasse irgendeiner Stadt treffen sich allabendlich und seit ungezählten Jahren die Baronne, die Schauspielerin Friede Graf, Richter und Förster, um beim immer gleichen Wein, selbstverständlich aus der Region, der
allumfassenden Sinnentleerung zu huldigen. Längst haben sie alle vor dem Leben kapituliert. Dieses Reservat der Zeit zu besichtigen, hat sich Herzog auf den Weg gemacht, ein Tourist aus der anderen Welt. Anders als in seiner Heimat, wo das Modische regiert und die Verlogenheit, wähnt er sich hier zu Gast in einem Hort der Freundschaft. Herzog selbst hat sich schon vor Jahren in die Anonymität öffentlicher Parks zurückgezogen, frönt einfachen Sinnesreizungen und einem kühlen Forscherdrang. Die Einheimischen empfinden den Fremden als lästige Störung ihres Gleichgewichts. Er wird gescheitert sein, was sonst ? Beim Monologisieren von Erinnerungen blitzen momentweise Empfindungen von Wut und Trauer, aber auch von Glück auf.

6 Darsteller
Genre/Kategorie:  Schauspiel

Wenn Sie sich als Nutzer anmelden, können Sie hier online Ansichtsexemplare bestellen

Gustav Kiepenheuer Bühnenvertriebs GmbH 2007 | Datenschutz | Impressum | Kontakt