Flaubert, Gustave

Zwei Männer, die den Mond betrachten

frei zur UA
2 Herren

Bouvard und Pécuchet sind zwei kleine Pariser Büroangestellte und passionierte Junggesellen. Von Fortschrittsglauben und Sendungsbewusstsein beseelt, verbindet beide eine tiefe Sehnsucht nach dem noch fernen Rentnerdasein. Als Bouvard unverhofft eine beträchtliche Summe Geld erbt, scheint ihre Stunde gekommen. Sie ziehen zusammen aufs Land, zurück zur Natur. Doch schon bei dem Versuch, ein eigenes Landgut zu bewirtschaften, scheitern sie ebenso wie wenig später auf exklusiveren Betätigungsfeldern der Kunst, der Natur- und Geisteswissenschaft, bis sie schließlich, begleitet vom Hohn ihrer biederen Kleinstadtnachbarn, fast alle populären Ideen des Zeitalters durch die Mangel ihrer Halbbildung und Experimentierwut gedreht haben. Weder Frauen noch die Politik vermögen es noch, sie aus dem Trümmerhaufen ihrer zerschellten Ideale zu befreien. Und so legen sie sich an einem Weihnachtsabend gemeinschaftlich die Schlinge um den Hals...
Groteske Situationskomik und satirische Zuspitzung machen das Stück zu einem Fest für zwei Schauspieler.

Übersetzer: Dobberkau, Thomas
Bearbeiter: Fritz, Thomas
Literarische Vorlage: Flaubert, Gustave
Originaltitel: Bouvard et Pécuchet
Originalsprache: Französisch
2 Darsteller
Genre/Kategorie:  Schauspiel

pdf Leseprobe (PDF)

Mitarbeiter:innen professioneller Einrichtungen können mit einem Nutzer-Account online Ansichtsexemplare anfordern. Amateurtheater und Privatpersonen nutzen bitte die Bestellmöglichkeit bei theatertexte.de

Gustav Kiepenheuer Bühnenvertriebs GmbH 2007 | Datenschutz | Impressum | Kontakt