Meyer, Simone

Ägypter

3 Damen, 4 Herren

Am Meer lernen sie sich kennen. Michelle, Inhaberin einer Softwarefirma, Hanns, ihr Freund, die Doktorarbeit über Nietzsche schloss er nie ab, und Enzio, ein millionenschwerer Erbe, der die Suite im Hotel seines Vaters nichtmehr verlässt. Alle thirtysomething, Töchter und Söhne der 68er, denen nichts fehlt und alles mangelt zum Glück. Eisern klammern sie an zerbrochenen Beziehungen, stellen vor das Leben den Entwurf, ihren Gefühlen vertrauen sie nicht oder zu spät. Michelle schlägt Enzios Antrag aus, nimmt statt dessen einen Ägypter, mit dem sie sich bald langweilt. Hanns glaubt, alles über die Liebe zu wissen, und verliert jede Kontrolle, als sie ihn ereilt. Zwei verstehen es, die Orientierungslosigkeit der feinen Gesellschaft zu nutzen: Bob, ein ehemaliger Barkeeper, lebt im parasitären Schattendasein neben Enzio seine masochistischen Phantasien aus. Taisa, eine Roma aus Rumänien, Putzfrau bei Michelle, klaut was sie kann, am Ende ein Herz. Doch das Spiel mit Hanns endet tödlich. Nach dem "Unfall" versucht man die Welt wieder einzurichten wie sie war. Vergeblich.

Besetzungshinweis: kl. R.
7 Darsteller
Aufführungsgeschichte: UA: 21.02.1999 Leipzig, Schauspiel
Genre/Kategorie:  Schauspiel

Mehr zu Simone Meyer

pdf Leseprobe (PDF)

Mitarbeiter:innen professioneller Einrichtungen können mit einem Nutzer-Account online Ansichtsexemplare anfordern. Amateurtheater und Privatpersonen nutzen bitte die Bestellmöglichkeit bei theatertexte.de

Gustav Kiepenheuer Bühnenvertriebs GmbH 2007 | Datenschutz | Impressum | Kontakt