Ferdinand Bruckner

Krankheit der Jugend

Schauspiel in drei Akten
4 Damen, 3 Herren

Bruckners Stück spiegelt im Nachkriegs-Wien der zwanziger Jahre die exzessiven Lebensversuche einer haltlosen Jugend unterschiedlicher sozialer Herkunft. Intellektuelle Orientierungslosigkeit und ungestillter Liebeshunger macht sie krank. Die Medizinstudentin Marie hat in ihrer Studenten - WG voller Stolz zur Promotionsfeier geladen - Auftakt für einen Reigen, der eine Hand voll junger Frauen und Männer in ein Beziehungschaos, in sexuellen Machtrausch und Selbstzerstörung treibt. Marie verliert ihren Freund Petrell, einen naiven Möchtegern - Poeten, den sie ausgehalten und dominiert hat, an die kleinbürgerliche Streberin Irene. Verzweifelt flüchtet sie in die Arme der exaltierten Desireé,
ihrer adligen Kommilitonin. Deren Lebensgier hat der Ewigstudent Freder, ein zynischer Macho, jedoch längst in Sucht und Todestrieb verkehrt. Desireé tötet sich schließlich mit Veronal, das naiv liebende Zimmermädchen Lucy läßt sich von Freder zur Prostituierten machen, und nach ihrer missglückten lesbischen Affäre bittet auch Marie Freder um den Todesstoß. - Ein aufrüttelndes Gesellschaftsbild, voller Intensität und Dramatik.

7 Darsteller
Aufführungsgeschichte: UA: 16.10.1926 Hamburg, Kammerspiele
Genre/Kategorie:  Schauspiel

Über die Website www.textbuehne.eu können Sie das Theaterstück als eBook in diversen Online-Shops bestellen.

Wenn Sie sich als Nutzer anmelden, können Sie hier online Ansichtsexemplare bestellen

Gustav Kiepenheuer Bühnenvertriebs GmbH 2007 | Datenschutz | Impressum | Kontakt