Seibert, Moritz / Dott, Marco

Koka - Weißes Gold

1 Dame, 5 Herren

Der 12jährige Manuel lebt mit seinen Geschwistern und der verbitterten, von ihrem Mann verlassenen Mutter in einem kleinen Bergdorf in Kolumbien. Zwölf Stunden müssen sie täglich auf einer illegalen Kokaplantage schuften, und trotzdem reicht der Verdienst zum Leben nicht aus. Von einem Journalisten, den die Kokamafia verfolgt, erfährt Manuel, wie "wertvoll" Kokain tatsächlich ist. Also klaut er so viel Koka, wie er tragen kann und bricht auf, es in der Stadtmöglichst teuer zu verkaufen. Hier lernt er den Straßenjungen Paulo kennen, der ihn, hin- und hergerissen zwischen Furcht und Hoffnung, zum Domizil eines Drogenbosses führt. Zu seiner Überraschung trifft er dort auf Laura, ein amerikanisches Mädchen, mit dem er sich wenige Tage zuvor in seinem Heimatdorf angefreundet hat. Laura weiß nichts von den wahren Geschäften ihres Vaters und als sie endlich begreift, in welcher Gefahr sich die Jungen befinden, ist es schon fast zu spät.

"Spannend und ohne erhobenen Zeigefinger folgt eine Szene der nächsten und entführt in eine fremde Welt: Schrecken, Angst und Komik bescheren dem Publikum ein Wechselbad der Gefühle, lassen es lachen und weinen. Die kindgerechte Umsetzung fesselt dabei sowohl Kinder als auch Erwachsene. ... Eine erstklassige Geschichte und erstklassige Darsteller machen die zweistündige Vorstellung zu
einem kurzweiligen Erlebnis, das auf weitere Stücke von Seibert und Dott hoffen läßt."(Generalanzeiger, 06.09.1999)

Besetzungshinweis: 3 K
Alter ab 10 J
6 Darsteller
Aufführungsgeschichte: UA: 1999 Bonn, Junges Theater
Genre/Kategorie:  Kinder

Mehr zu Moritz Seibert
Mehr zu Marco Dott

pdf Leseprobe (PDF)

Mitarbeiter:innen professioneller Einrichtungen können mit einem Nutzer-Account online Ansichtsexemplare anfordern. Amateurtheater und Privatpersonen nutzen bitte die Bestellmöglichkeit bei theatertexte.de

Gustav Kiepenheuer Bühnenvertriebs GmbH 2007 | Datenschutz | Impressum | Kontakt