Wegenast, Bettina

Hannah und ich

2 Damen,

Hannah und Sabine sind Freundinnen - gewesen. Denn Hannah starb bei einem Verkehrsunfall als die beiden 10 Jahre alt waren. Seitdem lebt Hannah in der Erinnerung der inzwischen erwachsenen Sabine fort. Es sind Erinnerungsfetzen an ihr gemeinsames Spiel mit Barbies und Stickern, an Lieblingskassetten und -serien und vor allem an ihrer beider liebste Beschäftigung: Die Mädchen zelebrierten mit Vorliebe Beerdigungen für jegliches tote Tier, das ihnen in die Hände fiel. Punky, die tote Ratte von Sabines Schwester, mussten sie sogar aus dem Müll fischen, um sie, wie es sich gehört, würdig zu verabschieden - mit einem Kreuz und einer Rede, mit einer Grabbeigabe, Totenschmaus und mit "Mops" und "Clementine", den traurig-schönsten Liedern der Welt. Natürlich mussten es immer zwei Lieder sein, die beiden Mädchen konnten sich selten auf Anhieb einigen. Weil Hannah immer Recht haben wollte, gab's häufig Streit. Trotzdem tut es Sabine heute leid, dass sie sich mit der Freundin gezankt hatte, kurz bevor ein Lastwagen sie erfasste ... Sensibel, dabei in lakonisch knappen Dialogen spürt Bettina Wegenast einer Mädchenfreundschaft nach und zeigt, dass Verlust und Trauer sich als Erinnerung ins Leben einschreibt und Anfänge wieder möglich macht.

Alter ab 8 J
2 Darsteller
Genre/Kategorie:  Kinder

Mehr zu Bettina Wegenast

pdf Leseprobe (PDF)

Mitarbeiter:innen professioneller Einrichtungen können mit einem Nutzer-Account online Ansichtsexemplare anfordern. Amateurtheater und Privatpersonen nutzen bitte die Bestellmöglichkeit bei theatertexte.de

Gustav Kiepenheuer Bühnenvertriebs GmbH 2007 | Datenschutz | Impressum | Kontakt