Hensel, Kai

Das Meerschweinchen

1 Dame, 2 Herren

Das Meerschweinchen ist hierzulande das verbreitetste Haustier, besonders beliebt bei Kindern und Familien, die sich Katze, Hund oder exklusiveres Getier nicht leisten können. Meistens überleben die kleinen Nager nur kurze Zeit, denn sie sind wenig gefeit gegen robuste Kinderphantasien und haben intellektuell das Nachsehen gegenüber gelehrigeren Vertretern der Tierwelt. Yuri, biologische Spitzenkraft aus Weißrussland mit Hang zur Freiheit hat bei der Fronarbeit im deutschen Tierversuchslabor eines Tages eine Vision: er will am Meerschwein ein genetisches Exempel statuieren. Leider flüchtet der einfältige kleine Proband halbfertig hinaus in die westliche Welt und kriecht bei Björn und Franziska unter, einem kinderlosen Intellektuellenpaar... Hensels Stück hat es in sich: bissig-komisch werden hier Werte unserer verlogenen Wohlstandswelt bloßgestellt und Ängste aufgerissen (dank der Vogelgrippe gehört nun auch eine kleine pandemistische Hysterie dazu). Die globale Sehnsucht nach Liebe kommt ins Reagenzglas und wird als Liebesvirus auf die Menschheit losgelassen. Könnte uns das Meerschweinchen die Welt retten?

3 Darsteller
Aufführungsgeschichte: UA: 30.01.2008 Essen, Schauspiel
Genre/Kategorie:  Schauspiel

Mehr zu Kai Hensel

pdf Leseprobe (PDF)

Mitarbeiter:innen professioneller Einrichtungen können mit einem Nutzer-Account online Ansichtsexemplare anfordern. Amateurtheater und Privatpersonen nutzen bitte die Bestellmöglichkeit bei theatertexte.de

Gustav Kiepenheuer Bühnenvertriebs GmbH 2007 | Datenschutz | Impressum | Kontakt