Russo, Letizia

Babel

frei zur DSE
1 Dame, 1 Herr

Letizia Russo wählt für ihre Schreckensvision einen legendären Ort - Babel, in naher Zukunft. Hier herrschen Gewalt und Diskriminierung, ein gnadenloses Unterdrückungssystem manifestiert existentielle Abhängigkeiten und sortiert die Menschen streng hierarchisch in kastenähnliche Gebilde. Das gesamte Leben ist durch Verbote reglementiert. Auf Flucht steht der Tod. Trotzdem richten Falena und Boccuccia ihre ganze Hoffnung auf das "Schiff". Schon einmal haben sie zu dritt versucht, das "Schiff" zu erreichen - Falenas Bruder wurde dabei gefasst, kurze Zeit später beging er im Gefängnis Selbstmord. Boccuccia hat bei der Aktion ihren Arm verloren, seitdem gilt sie als noch minderwertiger. Falena, der bisher vergeblich um Boccuccia geworben hat, konnte sie nun kaufen wie eine Sklavin. Durch Betrug und Mord gelangen die beiden endlich doch zu ihrem "Schiff". Sie nehmen, jeder für sich, volle Fahrt auf in Richtung Freiheit - eine Reise ohne Rückfahrkarte.

Übersetzer: Heymann, Sabine
Originaltitel: Babele
Originalsprache: Italienisch
2 Darsteller
Aufführungsgeschichte: UA: 22.01.2004 Petrolio, Art Garage Pozzuoli (im Rahmen des Festival Petrolio)
Genre/Kategorie:  Schauspiel

Mehr zu Letizia Russo

pdf Leseprobe (PDF)

Mitarbeiter:innen professioneller Einrichtungen können mit einem Nutzer-Account online Ansichtsexemplare anfordern. Amateurtheater und Privatpersonen nutzen bitte die Bestellmöglichkeit bei theatertexte.de

Gustav Kiepenheuer Bühnenvertriebs GmbH 2007 | Datenschutz | Impressum | Kontakt