Hensel, Kai

Die Offenbarung des Ralf

2 Damen, 2 Herren

„Was kann ich ändern? Was kann ich besser machen? Jeden Tag erfinden Sie Ihr Unternehmen ein Stück weit neu!“ – Ralf motiviert kleine Unternehmensgründer beim Sprung in die Selbständigkeit, hat für alles eine Lösung, einen Spruch parat. Doch als eine ehemalige Seminar-Teilnehmerin verzweifelt zu Ralf kommt, weiß er keinen Rat. Sie hat ihre Tierpension erfolgreich geführt, nun steht sie dennoch vor der Pleite. Und – Schicksal? Zufall? Absicht? – Nach dem Gespräch verunglückt Svea direkt vor seiner Haustür und stirbt.
Ralf ist verstört, sucht den Fehler in seiner Erfolgsstrategie, die er seit Jahren predigt, an der er jedoch eigentlich selbst gescheitert ist. Da gesellt sich Sveas Geist an seine Seite und will nicht von ihm weichen, bis die eine Aufgabe erfüllt ist: SEIN Leben gründlich zu verändern. Denn erst dann wird Sveas Seele Ruhe finden. Sie bringt Ralf dazu, seinem Dasein durch Taten einen neuen Sinn zu geben. Immer spektakulärer setzt er von nun an öffentliche Zeichen: gegen unliebsame U-Bahn-Kontrolleure, gegen eine angebliche Flüchtlings-Stiftung, gegen seine untreue Frau – bald säumt eine Spur der Gewalt den Weg des Ralf. Er ist so begeistert von seinem neuen Lebensinhalt, dass er sich zum Propheten berufen glaubt. So wird Sveas wahres Motiv zur Offenbarung des Ralf: „Vergebung ist gut, Rache ist besser. Rache reinigt die Seele, Rache zaubert ein Lächeln auf jedes Gesicht“ – doch wie wir wissen: Erlösung kann tödlich sein.

4 Darsteller
Aufführungsgeschichte: UA: 05.04.2013 Celle, Schlosstheater
Genre/Kategorie:  Schauspiel

Mehr zu Kai Hensel

pdf Leseprobe (PDF)

Mitarbeiter:innen professioneller Einrichtungen können mit einem Nutzer-Account online Ansichtsexemplare anfordern. Amateurtheater und Privatpersonen nutzen bitte die Bestellmöglichkeit bei theatertexte.de

Gustav Kiepenheuer Bühnenvertriebs GmbH 2007 | Datenschutz | Impressum | Kontakt