André Kannstein

Das Phantom des Louvre

nach Motiven des Romans von Arthur Bernède
3 Damen, 6 Herren

Paris in den zwanziger Jahren des vorigen Jahrhunderts. Belphégor, ein Dämon, geistert durch die Säle des Louvre. Im "Petit Parisien" berichtet zur großen Unterhaltung der Leser der Journalist Jacques Bellegarde über das Phänomen. Doch als sein Informant, der Museumswächter Matisse, in einer Nacht, in der Belphégor wieder gesichtet wurde, im "Saal der Heidnischen Götter" erschossen aufgefunden wird, tritt der französische Meisterdetektiv Chantecoq auf den Plan. Zusammen mit Bellegarde und der Pariser Polizei macht er sich auf die Suche nach dem unheimlichen Gespenst und gerät dabei auf gewisse Abwege, die ihn auch in das Nachtleben von Montparnasse führen, wo eine bunte Mischung von Nachtschwärmern die Bars und Restaurants bevölkert.

Motiviert durch Arthur Bernèdes 1927 geschriebenen Roman, will dieses Stück vor allem eins sein - Komödie. Hier jagt der Humor den Schrecken, treiben mysteriöse Vorgänge einen tapferen Museumsdirektor beinahe in den Wahnsinn und eine altägyptische Prinzessin beweist, dass auch Mumien über Liebesfähigkeiten verfügen, die bis ins Extreme gehen können... Doch wer steckt hinter Belphégor? Und was führt er im Schilde? Chantecoq, der berühmte Detektiv, wird es - natürlich - herausfinden.

9 Darsteller
Aufführungsgeschichte: UA: 13.01.2012 Baden-Baden, Theater
Genre/Kategorie:  Komödie, Krimi

Über die Website www.textbuehne.eu können Sie das Theaterstück als eBook in diversen Online-Shops bestellen.

Wenn Sie sich als Nutzer anmelden, können Sie hier online Ansichtsexemplare bestellen

Gustav Kiepenheuer Bühnenvertriebs GmbH 2007 | Datenschutz | Impressum | Kontakt