Döblin, Alfred / Neumann, Jan

Amazonas

Romanadaption nach Alfred Döblin
2 Damen, 3 Herren

Alles stirbt. Mit Sengen und Brennen, Kriegswut und Gier sind die "Weißen Dämonen" in das Land am Amazonas eingefallen. Getrieben von banaler Machtpolitik unterwerfen sie alles Leben, das ihnen begegnet. Wohin jedoch die Europäer kommen, da brechen die Indios, die Qichua und die legendären Amazonen, die Inkunas und Carijonas, auf, um das "Land ohne Tod" zu suchen, von dem die Alten erzählen. Ruhe aber werden sie nicht finden. Und ruhelos bleiben auch die Erben der Invasoren mit ihrer Hypothek der Härte.
In seiner zwischen 1935 und 1937 im Pariser Exil entstandenen Roman-Trilogie Amazonas schlägt Alfred Döblin den Bogen von der gewaltsamen Kolonialisierung Südamerikas bis ins Europa des 20. Jahrhunderts und entlarvt die Irrationalität geschichtlicher Vorgänge vor dem Hintergrund einer Welt, deren Auflösungserscheinungen keine Politik, keine Ethik und keine Ideale gewachsen zu sein scheinen. Jan Neumann bearbeitet Döblins "epische Generalabrechnung mit unserer Zivilisation" (Döblin) für das MGT Berlin.
Maxim Gorki Theater Berlin

Literarische Vorlage: Döblin, Alfred
5 Darsteller
Aufführungsgeschichte: UA: 01.10.2010 Berlin, Maxim Gorki Theater
Genre/Kategorie:  Schauspiel

Wenn Sie sich als Nutzer anmelden, können Sie hier online Ansichtsexemplare bestellen

Gustav Kiepenheuer Bühnenvertriebs GmbH 2007 | Datenschutz | Impressum | Kontakt