Laucke, Dirk

Jimi Bowatski hat kein Schamgefühl

2 Damen, 4 Herren

„Es ist nicht vorbei! Wann meine Zeit zu Ende ist, bestimme ich.“ Mit diesen Worten steht Jimi mit einem Schweinebolzenschussgerät und seinem besten Freund Markus plötzlich im Wohnzimmer des Chefs, um sich seinen Job zurückzuholen. Sieben Jahre hat er in der Fabrik Gussstücke gefeilt und nun ist er draußen. „Ich bin um die fünfzig und ich bitte nicht mehr“, sagt er zu Elena, der Frau des Chefs, die er mit einem jungen Mann vom Escortservice überrascht. Dass nichts so kommt wie geplant, ist bei diesem Abenteuer selbstverständlich. Der Chef ist weg und eigentlich gar kein richtiger Kapitalist, sondern ein Sozialdemokrat, dem jede Entlassung weh tut. Lúc vom Escortservice erklärt den versammelten Verfechtern der Arbeitersache mal gründlich, wo es langgeht, wenn der Sozialstaat der Wirklichkeit begegnet. Spätestens wenn Markus und Lúc gefesselt an der Heizung sitzen und Jimi Elena küsst, weiß keiner mehr, wie Jimis privater Klassenkampf enden soll.
Dirk Laucke hat eine Turbo-Komödie des Spät-Kapitalismus geschrieben, in der die Figuren um ihre Träume und ihr Leben kämpfen. Wer sie sind und was sie in ihrem Leben wollen, spüren sie erst in dem Moment, in dem sie zum Äußersten bereit sind.
Schauspielhaus Bochum

Originalsprache: Deutsch
6 Darsteller
Aufführungsgeschichte: UA: 03.02.2013 Bochum, Schauspielhaus
Genre/Kategorie:  Schauspiel

Wenn Sie sich als Nutzer anmelden, können Sie hier online Ansichtsexemplare bestellen

Gustav Kiepenheuer Bühnenvertriebs GmbH 2007 | Datenschutz | Impressum | Kontakt