Kempowski, Walter

Tadellöser & Wolff

nach dem Roman von Walter Kempowski
3 Damen, 4 Herren

Deutschland, zwischen 1938 und 1945: ein Land erduldet Krieg und Schrecken, während der Junge Walter Kempowski gleichsam daran erwachsen wird.
Während vor den Fenstern Granaten und Bomben fallen, Rostock unter Artilleriebeschuss steht und allmählich die ganze Stadt zerstört wird, versucht die deutsch-national gesinnte Bürgerfamilie Kempowski ihren geregelten Alltag aufrecht zu erhalten. Der Sohn Walter berichtet vom Familienurlaub, von Schwierigkeiten in seiner Schullaufbahn und in der des Bruders, er erzählt von der Hochzeit seiner älteren Schwester Ulla mit einem, von der Gestapo der Spionage verdächtigten Dänen und von den Diensten in der Hitlerjugend. „Es geht bestimmt mal wieder aufwärts. Uns geht’s ja noch gold!“ ist die Mutter trotzdem überzeugt. An dieser Überzeugung hält die Familie auch dann noch fest, als nach Ausbruch des Zweiten Weltkriegs der Vater Karl in die Armee eingezogen und nach Frankreich geschickt wird. Nach mehreren Konflikten mit und in der lokalen Hitlerjugend, wird Walter gegen Ende des Krieges zum HJ-Dienst als Kurier für die Wehrmacht eingezogen. Kurz vor Einmarsch der Russen in Berlin flieht Walter Kempowski nach Rostock zu seiner Mutter zurück. Gemeinsam beschließen sie, in Rostock auszuharren und auf die Rückkehr Karl Kempowskis von der Front zu warten.
"Tadellöser & Wolff" ist eine tragikomische Geschichte vom unerschütterlichen Optimismus und dem Glauben an ein gutes Ende – komme, was da wolle.

Bearbeiter: Schneider, Axel
Literarische Vorlage: Kempowski, Walter
Besetzungshinweis: Mehrfachbesetzung
7 Darsteller
Aufführungsgeschichte: UA: 26.09.2010 Hamburg, Altonaer Theater
Genre/Kategorie:  Schauspiel

Mitarbeiter:innen professioneller Einrichtungen können mit einem Nutzer-Account online Ansichtsexemplare anfordern. Amateurtheater und Privatpersonen nutzen bitte die Bestellmöglichkeit bei theatertexte.de

Gustav Kiepenheuer Bühnenvertriebs GmbH 2007 | Datenschutz | Impressum | Kontakt