Laucke, Dirk

Angst und Abscheu in der BRD

1 Dame, 4 Herren

"Angst und Abscheu in der BRD" ist eine von Hunter S. Thompson inspirierte Gonzo-journalistische Reise von Autor Dirk Laucke, Medienkünstler Matthias Platz, Musiker Thomas Mahmoud und der Bühnenbildnerin Simone Wildt ins Herz der Deutschen – und der Finsternis. Denn es herrscht Krieg, rechte und linke Ideologien bekämpfen sich und den Mainstream. Die Reise führt an verschiedene Orte der Republik und trifft auf totalitäre Weltsichten im Namen des Friedens, der Arbeit, des Volkes, der Heimat, des Hasses, auf revisionistische Vergangenheitsbetrachtungen und an die Grenzen der Vernunft. Festgehalten wird die Recherche auf verschiedenen Tonträgern, Filmmaterialien und in Texten. Im Herbst 2010 haben die Reisenden in einer Preview in Mülheim erste Material-Ergebnisse vorgestellt und machten deutlich, dass Angst und Abscheu auch unfreiwillig bei jedem Schritt in diesem Land verlässliche Begleiter sind. Inzwischen geht die Reise weiter und Autor Dirk Laucke hat das Wort und die O-Töne an Holz und Zaunmüller übergeben, Alter ego der Künstler in Gestalt zweier Journalisten. Sie führen eine Art Kriegstagebuch und spüren illustre Politaktivisten auf, die sich aus und über Volkes Stimme erheben. An ihrem (vorläufigen?) Ende wird die Reise nun auf dem Theater präsentiert, ein Hörspiel ist bereits entstanden und wurde am 8. Oktober 2011 vom WDR erstmals ausgestrahlt.

Besetzungshinweis: 4 Herren in zahlreichen Rollen.
5 Darsteller
Hinweis: Preview: 15.10.2010 Mülheim, Ringlokschuppen
Aufführungsgeschichte: UA: 22.10.2011 Oberhausen, Theater
Genre/Kategorie:  Schauspiel

Wenn Sie sich als Nutzer anmelden, können Sie hier online Ansichtsexemplare bestellen

Gustav Kiepenheuer Bühnenvertriebs GmbH 2007 | Datenschutz | Impressum | Kontakt