Feuchtwanger, Lion / Šagor, Kristo

Die Jüdin von Toledo

3 Damen, 7 Herren

Spanien zur Zeit der Kreuzzüge: Der superreiche jüdische Kaufmann Jehuda hat zusammen mit Tochter Raquel und Sohn das muslimische Sevilla mit dem christlich regierten Toledo getauscht, in der Hoffnung, Frieden zu wahren und seinen jüdischen Brüdern helfen zu können. Und tatsächlich gelingt es ihm durch diplomatisches Geschick, die brachliegende Wirtschaft des Königreichs zum Florieren zu bringen und die scheinbar unbändige Kriegslust von Kastilien-König Alfonso in Zaum zu halten – vorerst jedenfalls. „Kackenlangweilig“ findet der ungestüme König das Taktieren seines neuen Finanzberaters nämlich. Gut nur, dass sich seine Leidenschaft auf anderem Wege Bahn bricht: Jehudas schöne Tochter hat es dem König angetan. Aus der für Raquel anfangs rein pflichtbewussten Verbindung der beiden entwickelt sich schnell eine intensive Liebesaffäre, über die Alfonso nicht nur seine politischen Pflichten, sondern auch seine Ehefrau Dona Leonor vergisst. Diese sähe ihren Gatten lieber wieder auf dem Schlachtfeld als im „Lotterbett“ der Geliebten. Gemeinsam mit Mutter Eleonor, Englands kürzlich verwitwete Königin, sorgt sie dafür, dass sich der Konflikt zwischen Christen und Muslimen zuspitzt und Raquel sowie die gesamte jüdische Glaubensgemeinschaft als Sündenböcke herhalten müssen.

10 Darsteller
Aufführungsgeschichte: UA: 05.05.2012 Wilhelmshaven, Landesbühne Niedersachsen Nord
Genre/Kategorie:  Schauspiel

Wenn Sie sich als Nutzer anmelden, können Sie hier online Ansichtsexemplare bestellen

Gustav Kiepenheuer Bühnenvertriebs GmbH 2007 | Datenschutz | Impressum | Kontakt