Peter Schanz

Luise & Mathilde

Ein Kammer-Spiel um Georg Büchners Schwestern
2 Damen, 1 Herr

Die beiden Büchner-Schwestern sind einfach zusammen geblieben, denn das mit der Ehe und einer eigenen Familie hat sich nicht ergeben. Die eine wird Schriftstellerin und Vortragsreisende, und es drängt sie immer wieder hinaus in die Lande, weil sie sich „hier in Darmstadt auf einem verlorenem Posten“ fühlt. Die andere bleibt derweil daheim, führt den gemeinsamen Haushalt und hält, wie man es über viele Ehen bis heute so sagt: den Rücken frei.
Und so teilen die Schwestern bis ins Alter ihren Alltag und werden von ihren Erinnerungen überrascht: von schönen und schmerzlichen, von peinlichen und von herzerhebenden.
Luise Büchner wurde durch ihren Bestseller von 1858 „Die Frau und ihr Beruf“ zu einer der Urmütter der deutschen Frauenbewegung; ihrer Schwester Mathilde widmete sie kein öffentliches Wort. Als Georg Büchners kleine Schwestern bleiben beide ihm ewig verbunden: dem genialen großen Bruder, der nicht halb so alt wurde wie sie selbst.
"Luise & Mathilde" ist ein Spiel um Geschwisterliebe zwischen 1848 und heute - zwischen Kindheit und Altenteil, zwischen Pralinés und Fischsuppe, zwischen Erinnerungsseligkeit und unüberwindlicher Nähe.
Peter Schanz

3 Darsteller
Aufführungsgeschichte: UA: 12.05.2012 Darmstadt, Staatstheater
Genre/Kategorie:  Schauspiel

Wenn Sie sich als Nutzer anmelden, können Sie hier online Ansichtsexemplare bestellen

Gustav Kiepenheuer Bühnenvertriebs GmbH 2007 | Datenschutz | Impressum | Kontakt