Šagor, Kristo

Du Hitler

1 Dame, 3 Herren

Frank Hüggel kriegt beim Korrigieren der Klassenarbeiten neuerdings Gewaltphantasien. Mario Gastler masturbiert vor dem Fernseher und rätselt, ob er schwul ist. Jessica Stahl will alles genau kontrollieren, zum Beispiel wie viel ihr neuer Babybruder täglich wächst - wozu gibt es Überwachungskameras. Johannes Bender rast im Rauschgefühl über die Landstraße und denkt, niemand kann ihn halten. Und immer wieder attestiert hier der eine dem andern einen Psychoschaden: Du Hitler. Dazwischen prasseln Fragen auf uns nieder - zum Vater: Bist du froh, dass er tot ist?, zum Sitzenbleiben: Weißt du, dass du ein Versager bist?, zu dem Mädchen im Park: Du hast Angst vor Frauen?, zu diesem Abend in der Oper: Glaubst du, du bist anders als die anderen, nur weil die Musik dich berührt? "Ich dachte, es geht hier um die Jugend von Adolf Hitler? / Geht es auch. / Merk ich nicht. / Mußte besser hinhören."
Kristo Sagor beleuchtet verschiedene Facetten der Jugend Adolf Hitlers, indem er in seinem Stück reale und fiktive Figuren und Geschichten verschneidet. Auf die Frage, wie einer so werden kann, gibt es keine eindeutige Antwort. Vielmehr entfacht der Autor ein Streitgespräch zwischen vier Jugendlichen und lässt das Faktische und das Unfassbare, das Banale und das Monströse einer der berühmt-berüchtigtsten Figuren der Zeitgeschichte aufeinanderprallen.

4 Darsteller
Aufführungsgeschichte: UA: 24.06.2011 Linz, Landestheater (u\hof)
Genre/Kategorie:  Jugend

Wenn Sie sich als Nutzer anmelden, können Sie hier online Ansichtsexemplare bestellen

Gustav Kiepenheuer Bühnenvertriebs GmbH 2007 | Datenschutz | Impressum | Kontakt