Bezerra, Paco

Grooming

1 Dame, 1 Herr

Ein Mann und ein Mädchen. Eine Bank in einem Park, daneben eine Straßenlaterne. Der Mann spricht, das Mädchen schweigt. Der Mann bittet das Mädchen, ihm die Schnürsenkel zu binden. Der Mann verlangt eine sexuelle Gefälligkeit. Sie tut, was er verlangt. Der Mann und das Mädchen haben sich übers Internet kennengelernt und begegnen sich zum ersten Mal. Doch nach und nach verschieben sich die Rollen, und der Mann gerät in Bedrängnis. 
Vorgegaukelte Identitäten,  Suspense à la Hitchcock, Manipulation und dunkle Begierden bestimmen diese abendliche Zusammenkunft, die sich in einer spannungsgeladenen, eines Thrillers würdigen Atmosphäre abspielt. 
Neben den konkreten Themen des Cyber-Grooming (sexuelle Belästigung von Minderjährigen im Internet) und der Paraphilie (von der Norm abweichende sexuelle Phantasie oder Verhaltensweise) steht die zwischenmenschliche Kommunikation und ihre Verfälschung im Mittelpunkt dieses Stücks: die Art, wie auf den anderen Gewalt ausgeübt werden kann und wie sich letztlich ein Machtgefälle aufbaut und verändert. Grooming feierte im Februar 2012 im Madrider Teatro de la Abadía Premiere. Paco Bezerra erhielt 2009 den spanischen Nationalpreis für Dramatik.
„Wie die großen Zauberkünstler es tun, versteckt Bezerra sein wirkliches Spiel hinter einer Vielfalt von Ablenkungsmanövern und deckt die Wahrheit in guter alter Kriminalkomödienmanier in kleinen Dosen auf.“
El País, Februar 2012

Übersetzer: Muche, Franziska
Originaltitel: Grooming
Originalsprache: Spanisch
2 Darsteller
Aufführungsgeschichte: UA: 01.02.2012 Madrid, Teatro de La Abadía
DSE: 15.05.2015 Göttingen, Deutsches Theater
Genre/Kategorie:  Schauspiel

Mehr zu Paco Bezerra

pdf Leseprobe (PDF)

Mitarbeiter:innen professioneller Einrichtungen können mit einem Nutzer-Account online Ansichtsexemplare anfordern. Amateurtheater und Privatpersonen nutzen bitte die Bestellmöglichkeit bei theatertexte.de

Gustav Kiepenheuer Bühnenvertriebs GmbH 2007 | Datenschutz | Impressum | Kontakt