Jan Neumann

Aus Staub

Spielentwicklung
3 Damen, 3 Herren

„Man kann mit einer Wohnung einen Menschen genauso töten wie mit einer Axt“, schrieb zu Beginn des 20. Jahrhunderts der Berliner Zeichner Heinrich Zille. Wie wir wohnen, bestimmt zu einem großen Teil, wer wir sind. Eine Wohnung ist unser Heimathafen, privater Rückzugsort und Schutzraum. Ist uns noch bewusst, welch politische Sprengkraft die Frage nach dem Wohnraum hat? Oder haben wir uns mit Gentrifizierung und Bauspekulation abgefunden? Häuserkämpfe sind vorerst keine in Sicht. Aber wie hat sich seit Kriegsende der Raum, in dem wir leben, verändert?
Jan Neumann nimmt sich eine FrankfurterMusterwohnung als Ausgangspunkt für seine Recherche, deren Bewohner_innen Stationen gesellschaftlicher Umbrüche markieren. Am Ende bleibt an diesem Ort nur noch Staub, Dreck in den Ritzen der Dielen, über Jahrzehnte zusammengepresst, ein verbindendes Element, das wir alle atmen, ein Element, zu dem alles wird.
Aus der Ankündigung von Schauspiel Frankfurt, September 2018

"Es ist ein kleiner theatraler Glücksfall, wie Neumann mit nur sechs Schauspielern so viel Welt und Leben einfängt. Und das, obwohl weder Figuren noch Bühnenbild naturalistisch sind, sondern im Gegenteil das Machen und Entstehen immer wieder gezeigt wird."
(Frankfurter Neue Presse, Bettina Boyens und Astrid Biesemeier, 01.10.2018)

6 Darsteller
Aufführungsgeschichte: UA: 29.09.2018 Frankfurt/Main, Schauspiel
Genre/Kategorie:  Schauspiel

Wenn Sie sich als Nutzer anmelden, können Sie hier online Ansichtsexemplare bestellen

Gustav Kiepenheuer Bühnenvertriebs GmbH 2007 | Datenschutz | Impressum | Kontakt