Gray, Nicholas Stuart

Des Kaisers neue Kleider

nach Andersen
3 Damen, 11 Herren

In des Kaisers Reich grassieren Streit, Dummheit und Müßiggang. Deshalb will der Marschall endlich wieder Krieg, der altersschwache Kanzler mehr Gesetze, vor allem gegen Fremde, und der Kaiser immer neue Kleider, um sich bei Laune zuhalten. Nur Tante Garlyck, die couragierte alte Kinderfrau und Hexe vierten Grades, weiß von der geheimnisvollen, bösen Kraft, die dahinter steckt. Als die
Wachen zwei fremde Landstreicher aufgreift, versucht die Tante, den Gefangenen zu helfen. Doch die beiden Ganoven stehlen den Ring, den Tante Garlyck vorfünfundzwanzig Jahren dem bösen Dämon abnahm, als der den Kronprinzen und auch ihren eigenen Sohn auf Nimmerwiedersehen entführte. Im Wald unter geschlüpft entdecken die beiden Diebe des Ringes Zauberkraft. Aber manchmal sind selbst
gewiefte Gauner von allen guten Geistern verlassen. Immer wieder geraten die beiden nun in verzwickte Situationen. Schließlich stehen sie bei einem Diebesgang unverhofft dem Kaiser persönlich gegenüber und verfallen spontan auf die berühmt berüchtigte Idee mit den unsichtbaren Kleidern - die Geschichte nimmt ihren bekannten Lauf. Doch der Schluss dieses turbulenten, phantasievollen Märchenspiels ist überraschend und wird hier nicht verraten.

Übersetzer: de Barde, Marianne
Originaltitel: New Clothes for the Emperor
Originalsprache: Englisch
Alter ab 6 J
14 Darsteller
Aufführungsgeschichte: UA: 19.12.1957 London, Arts
DE: 23.01.1977 Berlin, Kammerspiele
Genre/Kategorie:  Kinder

Mehr zu Nicholas Stuart Gray

Mitarbeiter:innen professioneller Einrichtungen können mit einem Nutzer-Account online Ansichtsexemplare anfordern. Amateurtheater und Privatpersonen nutzen bitte die Bestellmöglichkeit bei theatertexte.de

Gustav Kiepenheuer Bühnenvertriebs GmbH 2007 | Datenschutz | Impressum | Kontakt