Pirandello, Luigi

Der Mann mit der Blume im Mund

Ein Dialog
2 Herren

Der Mann mit der Blume im Mund - mit einem bösartigen Tumor - wie viele Tage bleiben seinem bemessenen Leben noch? Der vom Tod Gezeichnete klammert sich an dieses Leben und sucht dessen Fülle in den kleinen Dingen des Alltags zu begreifen, nicht aus Freude daran, sondern um zu erkennen, "wie dumm und leer es ist, so dass es niemandem etwas ausmachen sollte, es zu beenden... Aber sie ist da, diese Lust zu leben, das Leben ist in dem Augenblick, in dem wir es erleben, so gierig auf sich selbst... Der Geschmack daran kommt aus der Vergangenheit, die Lust zu leben kommt von den Erinnerungen, an die wir gefesselt sind... gefesselt woran? An diese dummen Dinge, diese Sorgen, an so viele törichte Illusionen, läppische Beschäftigungen..."
Der Dialog - eigentlich ein Monolog vor einem nur verhalten reagierenden Zuhörer-ist ein schmerzvoller Abschied vom Leben und wird zugleich zu dessen Lobgesang.

Übersetzer: Richert, Georg
Originaltitel: L'uomo dal fiore in bocca
Originalsprache: Italienisch
2 Darsteller
Aufführungsgeschichte: UA: 21.02.1923 Rom, Teatro degli Indipendenti
DSE: 12.07.1962 Frankfurt am Main, Deutsches Fernsehen HR
DE: 26.0199.62 Bochum, Schauspielhaus
Genre/Kategorie:  Schauspiel

Mehr zu Luigi Pirandello

pdf Leseprobe (PDF)

Mitarbeiter:innen professioneller Einrichtungen können mit einem Nutzer-Account online Ansichtsexemplare anfordern. Amateurtheater und Privatpersonen nutzen bitte die Bestellmöglichkeit bei theatertexte.de

Gustav Kiepenheuer Bühnenvertriebs GmbH 2007 | Datenschutz | Impressum | Kontakt