Pirandello, Luigi

Die Narrenkappe

Komödie in 2 Akten
5 Damen, 3 Herren

Ob der armselige Schreiber Ciampa gewusst hat, dass sein Padrone nicht nur seine Arbeitskraft, sondern auch seine junge Frau in Anspruch nimmt, wird man nicht erfahren. Aber als die Signora Beatrice eine polizeiliche Untersuchung erzwingt (die erfolglos bleibt) und, um ihren Mann, den Padrone zu treffen, ihn, Ciampa, zum Gespött der Stadt macht, ihm die Ehre nimmt, da kündigt er an, er werde die Ehebrecher mit dem Beil erschlagen. Als man ihn zu beruhigen sucht, es habe sich nur um eine " fixe Idee " der Signora Beatrice gehandelt, bietet sich ein Ausweg an, ein einziger: Er will die Bestätigung, dass sie verrückt sei, noch heute muss sie abtransportiert werden in eine Heilanstalt. Wenn sie den Skandal im Wahnsinn angezettelt hat, ist alles in Ordnung. "Signora, nur als Verrückte können Sie sich das Vergnügen leisten, mir ins Gesicht zu krähen: Kikeriki!" Und wie unter Zwang beginnt Beatrice, steigert sich, schreit wie besessen: "Kikeriki! Kikeriki! Kikeriki!" und lässt sich fortbringen, während er in ein schreckliches Gelächter ausbricht, "ein Gelächter aus Wut, Verzweiflung und wildem Vergnügen".

Übersetzer: Richert, Georg
Originaltitel: Il beretto a sonagli
Originalsprache: Italienisch
Besetzungshinweis: Stat.
8 Darsteller
Aufführungsgeschichte: UA: 27.06.1917 Rom, Teatro Nazionale
DE: 12.02.1955 Wiesbaden, Zimmertheater
Genre/Kategorie:  Komödie

Mehr zu Luigi Pirandello

pdf Leseprobe (PDF)

Mitarbeiter:innen professioneller Einrichtungen können mit einem Nutzer-Account online Ansichtsexemplare anfordern. Amateurtheater und Privatpersonen nutzen bitte die Bestellmöglichkeit bei theatertexte.de

Gustav Kiepenheuer Bühnenvertriebs GmbH 2007 | Datenschutz | Impressum | Kontakt