Pirandello, Luigi

Wie du mich willst

6 Damen, 5 Herren

Als "Die Unbekannte" geht sie durch das Stück, ob der Schriftsteller Karl Salter in Berlin die Nachtklubtänzerin, die seine Geliebte ist, "Elma" nennt oder ob der ehemalige italienische Offizier Bruno Pieri sie als seine Frau Lucia in Anspruch nimmt. Zunächst scheint es eine Erlösung, dass der unvermutet auftauchende Pieri sie dem Sumpf entreißt und nach Udine mitnimmt, in die Villa, aus der vor zehn Jahren, im Krieg, Lucia verschwunden ist, als der Feind einfiel und Land und Haus verwüstete. Aber seine Frau zu werden, so, wie Lucia war, dem Bild zu gleichen, das er sich von ihr macht, zu sein "wie du mich willst", wird unmöglich, als sie erkennt, dass Pieris Suche wohl nicht so sehr der Frau als der Eigentümerin des Grundbesitzes galt, den ihre Verwandtschaft ihm streitig macht. Und als Salter erscheint und eine junge Geisteskranke aus Wien mitbringt, von der eine Reihe Indizien die Möglichkeit ahnen lassen, dass sie die wirkliche Lucia sei - da geht sie. Keiner wird je wissen, ob sie die eine oder die andere ist. Und weiß sie denn selbst, wer sie - ob sie - "jemand" ist?

Übersetzer: Sommer, Maria
Originaltitel: Come tu mi vuoi
Originalsprache: Italienisch
Besetzungshinweis: kl. R.
11 Darsteller
Aufführungsgeschichte: UA: 18.02.1930 Mailand, Teatro dei Filodramatico
DSE: 26.04.1956 Zürich, Schauspielhaus
DE: 11.06.1957 Tübingen, Landesbühne
Genre/Kategorie:  Schauspiel

Mehr zu Luigi Pirandello

pdf Leseprobe (PDF)

Mitarbeiter:innen professioneller Einrichtungen können mit einem Nutzer-Account online Ansichtsexemplare anfordern. Amateurtheater und Privatpersonen nutzen bitte die Bestellmöglichkeit bei theatertexte.de

Gustav Kiepenheuer Bühnenvertriebs GmbH 2007 | Datenschutz | Impressum | Kontakt