Spencer, David

Space

2 Damen, 1 Herr

Draußen auf dem Hügel am Rande der Stadt tut sich für Dean die Welt auf. Verliebt taucht er mit Pam in das unendliche Universum der Sterne ein. Die soziale Welt von Halifax, einer Stadt in West Yorkshire, dagegen setzt dem jungen Paar enge Grenzen. Pam jobbt ungelernt in einer Kneipe. Viel lieber würde sie eine Lehre als Krankenschwester beginnen. Seit sie sich von Michael, einem jähzornigen Schläger, der inzwischen im Gefängnis sitzt, getrennt hat, sorgt sie allein für den 7jährigen Sohn Kenny. Dean ist nach langer Arbeitslosigkeit endlich als Bäckergehilfe untergekommen. Den Tod des Vaters hat er nie verwunden, den Kontakt zur Mutter verloren. Engagiert bemüht er sich nun, Kennys Vertrauen zu gewinnen und zusammen mit Pam ein Familienleben in Gang zu bringen. Doch auch Gillian, Michaels Mutter, wacht besorgt über das Wohlergehen von Mutter und Kind, an Dean nagt die Eifersucht auf Pams Vergangenheit. Die Atmosphäre in Pams kleiner Wohnung wird immer gespannter, der Alltag lässt der Liebesbeziehung wenig Freiraum. Wie in einem Strudel entgleitet sie ihren Protagonisten, als Pam von Michaels Entlassung erfährt und zugleich feststellt, erneut schwanger zu sein.
Mit großer Sensibilität und einem zwingenden Realismus zieht uns David Spencer in die Geschichte zweier junger Menschen, die vergeblich versuchen, zusammen einen Platz im Leben zu finden.

Übersetzer: Herrwerth, Eva
Originaltitel: Space
Originalsprache: Englisch
Besetzungshinweis: 1 K
3 Darsteller
Aufführungsgeschichte: UA: 23.09.1988 London, Soho Poly
DSE: Juni 2009 Darmstadt, Staatstheater
Genre/Kategorie:  Schauspiel

Mehr zu David Spencer

pdf Leseprobe (PDF)

Mitarbeiter:innen professioneller Einrichtungen können mit einem Nutzer-Account online Ansichtsexemplare anfordern. Amateurtheater und Privatpersonen nutzen bitte die Bestellmöglichkeit bei theatertexte.de

Gustav Kiepenheuer Bühnenvertriebs GmbH 2007 | Datenschutz | Impressum | Kontakt