Weber, Markus

Lisa oder Drunter und Drüber und Kopfüber

4 Damen, 6 Herren

Die siebzehnjährige Lisa lebt auf dem Hof ihrer Eltern. Tagsüber arbeitet sie in einem Frisiersalon, abends träumt sie unter ihrem Lieblingsbaum. Lisa möchte fort vom Land, sie will in die Stadt, will leben. Bei der ersten Gelegenheit macht sie ihren Traum wahr. Doch auch in der Stadt wird Lisa nicht glücklich: So wenig wie die Stille des Hofes erträgt sie Lärm und Hektik. Sie sucht die Liebe der Menschen und fällt auf sie herein. Von einem verheirateten Mann bekommt sie ein Kind, andere versuchen, ihre Gutmütigkeit auszunutzen. Und zu Hause verstehen die Eltern ihr Kind nicht mehr. Nur langsam begreift Lisa, daß sie zwischen zwei Welten steht, die sie beide nicht will. "Ich hab halt noch nicht gefunden, wonach ich suchen soll. Ich mein, dass es was anderes auch noch geben muss", erwidert sie ihrem Bruder, der den Hof weiterführen will. Lisa setzt sich wieder unter ihren Baum und - träumt. Die Hände verschränkt sie lächelnd über ihrem Bauch.

10 Darsteller
Aufführungsgeschichte: UA: 30.04.1981 Konstanz, Stadttheater (in einer Produktion des Landestheaters Tübingen)
Genre/Kategorie:  Schauspiel

Mehr zu Markus Weber

pdf Leseprobe (PDF)

Mitarbeiter:innen professioneller Einrichtungen können mit einem Nutzer-Account online Ansichtsexemplare anfordern. Amateurtheater und Privatpersonen nutzen bitte die Bestellmöglichkeit bei theatertexte.de

Gustav Kiepenheuer Bühnenvertriebs GmbH 2007 | Datenschutz | Impressum | Kontakt