Christa Wolf


Bild: Lotti Ortner

Christa Wolf wurde 1929 in Landsberg/Warthe geboren. Zu ihren bedeutendsten Werken zählen u. a. "Moskauer Novelle" (1961), "Der geteilte Himmel" (1963, von Konrad Wolf verfilmt), "Nachdenken über Christa T."(1965), "Kindheitsmuster" (1976), "Kein Ort nirgends" (1979), "Kassandra" (1983), "Störfall" (1987), "Sommerstück" (1989), "Was bleibt" (1990), "Medea" (1996) "Im Stein" (1998), "Leibhaftig" (2002), "Ein Tag im Jahr" (2003), "Stadt der Engel" (2010). Christa Wolf starb 2011 in Berlin.

Weitere Informationen bei Christa Wolf

Wikipedia zu Christa Wolf

Theater

Der geteilte Himmel   1D 2H

Kassandra  

Medea. Stimmen   2D 3H

Hörspiel

August, MDR 2017, 25:00 min

Im Stein, DLR 1999, 53:00 min
Regie: Jörg Jannings

Kassandra, WDR 1985, 110:00 min
Regie: Ernst Wendt

Kassandra, DRS 1987, 73:00 min
Regie: Mario Hindermann

Kein Ort. Nirgends, WDR/SDR 1982, 82:00 min
Regie: Ernst Wendt

Medea - Stimmen, NDR 1997
Regie: Jörg Jannings

Neue Lebensabsichten eines Katers, HR 2017, 30:00 min

Störfall - Nachrichten eines Tages, ORF/HR/SWF/SFB 1988, 86:00 min
Regie: Götz Fritsch

Gustav Kiepenheuer Bühnenvertriebs GmbH 2007 | Datenschutz | Impressum | Kontakt