Theater

Sag mal, knurrst du? Knurrst du mich an?

vom 9.4.2019

Bild: Martin Kaufhold/Saarländisches Staatstheater

Rebekka Kricheldorfs Mythengroteske WERWOLF wurde am Saarländischen Staatstheater in der Regie von Bettina Bruinier uraufgeführt. Fleisch wurde gegrillt, Blut floss. Am Ende: Großer Applaus.

„Alles ist an dieser Story bis ins Comichafte überzeichnet und entwickelt dabei eine große Komik“, schreibt Reingart Sauppe auf nachtkritik.de am 30.03.2019. Der Inszenierung von Bettina Bruinier merke man die Lust am Spiel mit den popkulturellen Vorbildern an. Inspiriert von Genrekino und Comic schrecke sie im ersten Teil nicht davor zurück, die Figuren noch weiter ins schräg-Groteske zu überzeichnen.
„Rebekka Kricheldorf reinstituiert das Theater als moralische Anstalt mit ihrer poppigen Mythengroteske, die so vergnüglich begann und als Lehrstück endet. In Zeiten des gesellschaftlichen und politischen Populismus und nach Jahren, in denen das Theater ja gerne sich selbst bespiegelte und an Wahrhaftigkeit und Authentizität auf der Bühne zweifelte: ein ehrenwerter Ansatz.“ Reingart Sauppe, nachtkritik.de, 30.03.2019

Und in der Saarbrücker Zeitung vom 31.03.2019 notiert Tobias Kessler: „Kricheldorf unterfüttert ihr Stück über eine zynische Welt der Erwachsenen, die sich mit Mord in ihrer Mitte sehr gut arrangieren, mit viel dunkel getönter Komik.“ Geprägt werde es auch durch „knallige Sätze und Situationen, ein sichtlicher Spaß für die Darsteller“.

Als einen sarkastischen Kommentar zur Ausbeutung in digitalen Zeiten begreift Hannegret Kullmann auf SWR 2 den Text: Mit ihrem Stück „Werwolf“ verpflanze Rebekka Kricheldorf den Mythos des Wolfsmenschen in die Gegenwart. „Statt das mordende Ungeheuer zu fürchten, machen Freunde und Partner mit ihm ihre Geschäfte.“ SWR2, 01.04.2019

Kricheldorf bestücke ihr Personenkarussell rund um den Werwolf mit Figuren, die meist schaudern lassen, heißt es im Pfälzischen Merkur vom 31.03.2019. Der Werwolf sei nicht das einzige Monster in diesem Stück, das Bettina Bruinier auf die Bühne der Feuerwache gebracht hat. „Kricheldorf hat ihr Stück über eine zynische Welt der Erwachsenen, die sich mit Mord in ihrer Mitte aus verschiedenen Gründen sehr gut arrangieren, mit viel dunkel getönter Komik unterfüttert.“

„Blutig, animalisch und ganz schön dreckig, aber auch witzig und grotesk.“
Ralph Stanger, Bild, 26.03.2019

„Werwolf“

Über die Website www.textbuehne.eu können Sie das Theaterstück als eBook in diversen Online-Shops bestellen.

Mehr zu Rebekka Kricheldorf

Saarländisches Staatstheater

Gustav Kiepenheuer Bühnenvertriebs GmbH 2007 | Datenschutz | Impressum | Kontakt