Ein Haus im andalusischen Hinterland

vom 29.11.2017


© Rupert Larl

Als kleine Kinder wurden sie von ihr verlassen, nun sind sie nach Spanien gereist, um den Nachlass der bei einem Unfall ums Leben gekommenen Mutter zu regeln. Drei Geschwister begegnen ihrer Vergangenheit und gleichzeitig müssen sie sich den Fragen nach ihrer Zukunft stellen. Das Tiroler Landestheater in Innsbruck präsentiert WAS WIR WOLLEN, das erste Stück der jungen österreichischen Dramatikerin Teresa Dopler, als Uraufführung und beeindruckt mit intensivem Spiel.

„Doplers Buch gibt es her, dass man ernst auf die Figuren blickt, ihre Egozentrik, ihr Selbstmitleid, ihre Verantwortungsallergie bis über die Ekelgrenze zeichnet. Regisseurin Verena Schopper hat sich zum Glück entschieden, die ganze Komik aus dem Text zu holen, die die Autorin zweifellos mitgedacht hat. (…) In der intimen Spielstätte (…) sehen wir, wie es in den Figuren arbeitet. Die Wochen vergehen wie im Flug, und sie ertragen sich bald selbst nicht mehr. Der Ausstieg wird zur Zumutung, und sie suchen den Ausweg aus dem Ausstieg, jeder in eine andere Richtung. Wenn schon die örtlichen Hippies ihren Neuanfang auf Dauer nicht aushalten!
Die Dänen kaufen also doch noch das Haus und machen es für ein schöneres platt. Keine drei Sekunden entspannen sie auf der Veranda, da müssen sie weiter mit dem Wohnmobil. Zurück bleiben die Einheimischen, an die die Privilegierten aus der Mitte Europas die Knochenarbeit outgesourct haben. Als Chor der Feldarbeiter fragt Raphael Kübler: "Eine Auszeit? Was ist das?" (Martin Jost, nachtkritik.de, 17.11.2017)

„Das Stück WAS WIR WOLLEN ist das überzeugende Debüt der 27-jährigen österreichischen Autorin Teresa Dopler als Dramatikerin. Im sonnig-betörenden Andalusien schickt Dopler ihre Protagonisten auf eine schmerzhafte Reise zu sich selbst. Der Verkauf, der anfänglich als ausgemachte Sache schien, wird hinausgezögert, und das Haus mutiert zum Zufluchtsort der drei entwurzelten und tief verunsicherten Menschen. (…) Berechtigter Jubel für die Uraufführung.“ (Dorothea Nikolussi-Salzer, Der Standard, 23.11.2017)

„Teresa Doplers WAS WIR WOLLEN (…) verhandelt Sorgen und Sehnsüchte, die zum Stillstand führen. Im Grunde geht es um drei Figuren, die ihren Platz im Leben suchen – und dabei permanent Gefahr laufen, dass es sie gehörig aus der Bahn wirft. Sie wollen etwas erreichen, wissen aber nicht was.“ WAS WIR WOLLEN ist „ein leichter, von bisweilen bitterer Ironie gesättigter Theatertext.“ (jole, Tiroler Landeszeitung, 21.11.2017)

"Was wir wollen" von Teresa Dopler ist auch als eBook erschienen. Über die Website www.textbuehne.eu können Sie das Theaterstück in diversen Online-Shops bestellen.

Mehr zu diesem Stück

Mehr zu Teresa Dopler


Weitere Informationen bei

Tiroler Landestheater Innsbruck

textbuehne.eu

Gustav Kiepenheuer Bühnenvertriebs GmbH 2007 | Datenschutz | Impressum | Kontakt