Un grand écrivain

vom 8.9.2017


© Karoline Bofinger

100.000 Schweizer Franken sind eine stattliche Summe, über die sich der Dramatiker und Romancier Matthias Zschokke freuen darf. Das Geld kommt unerwartet und ohne Bewerbung oder Antrag. Es ist ein Geschenk der Schweizer Verlegerin Marlyse Pietri, die mit 200.000 Schweizer Franken von der Fondation Brandenberger für ihr Lebenswerk geehrt wird und sich entschlossen hat, die Hälfte der Summe einem Autor zukommen zu lassen. „J’ai décidé d’en donner la moitié à un auteur que j’aime profondément, Matthias Zschokke. C’est un grand écrivain, son talent est indiscutable“, begründet Marlyse Pietri ihre noble Geste. Jacques Edwin Brandenberger (1872-1954) ist übrigens der Erfinder des Cellophans. Nach einem Theaterstück von Matthias Zschokke könnten wir ihn nun DER REICHE FREUND nennen oder wir ändern den Titel des Stückes in DIE REICHE FREUNDIN, was der Gegenwart ein Stück näher käme… Ein Gespräch mit Marlyse Pietri ist hier nachzulesen: https://www.tdg.ch/culture/Le-sacre-de-Marlyse-Pietri-et-des-Editions-Zoe/story/12474403 Die Stücke von Matthias Zschokke sind bei Kiepenheuer verlegt.

Mehr zu Matthias Zschokke


Weitere Informationen bei

Interview mit Marlyse Pietri

Gustav Kiepenheuer Bühnenvertriebs GmbH 2007 | Datenschutz | Impressum | Kontakt